Der Lithofin FZ Intensivreiniger im Fliesenreiniger Test

Grundsätzlich gelten geflieste Böden und Wände als einfach zu pflegen. Dem ist aber nicht immer so. Vor allem helle Fliesen und Fugen lassen sich manchmal nur schwer sauber machen. Um die Fliesenflächen schnell und effektiv sauber zu kriegen, gibt es einige Tipps und Tricks. Hier mehr dazu.

Blitzeblankes Badezimmer – Wandfliesen wie am ersten Tag

Allem voraus gilt es, die Fliesen nicht nur sauber zus schrubben, sondern dabei auch passend zu pflegen. Ganz egal ob Fett, Zahncreme oder Kalk, Flecken an den Fliesen sehen einfach nicht schön aus. Um die Flächen in Bad und Küche rein zu kriegen helfen Fliesenreiniger, Fliesenbürste und Fliesenwischer. Womit man die Fliesen am leichtesten sauber kriegt, wird im Folgenden erklärt.

Schnell und pflegend Bodenfliesen reinigen mit dem passenden Reinigungsmittel

Im Fliesenreiniger Test ist ein Produkt besonders aufgefallen. Als empfehlenswert für die effektive Reingung geflister Flächen ist Lithofin Intensivreiniger. Dieses Reinigungsmittel in Kombination mit einer Bürste oder einem Wischer wirkt Wunder. Grund dafür ist dessen Zusammensetzung. Und so wird´s gemacht:

Der Reinger wird laut Angaben mit Wasser gemischt und kann jetzt mit einer Wurzel- oder ähnlichen Bürste auf die Fläche aufgetragen werden.  Einwirkzeit ist ca etwa 5-7 Minuten. Nach der Einwirkzeit kann man entweder nass abwischen oder mit klarem Wasser abduschen, bzw. fliesen reinigen entfernerendreinigen. Das Ergebnis ist, Kundenerfahrungen zufolge, mehr als gut.

Der Reiniger ist aber bei Terracottafliesen und Marmorfliesen verdünnt zu empfehlen. Obwohl er die Flächen nicht angreift, sollte man ihn vorher in der verdünnten Variante auftragen. Besonders hilfreich ist dieses Produkt zur Fliesen Reingung. Hierzu kann man eine Fliesen Fugen Bürste zum auftragen nehmen. Hinterher abwaschen, fertig.

Hilfreich bei der Reingung sind auch Bürstenreiniger für Fliesen. Diese in Verbindung mit effektiven Hausmitteln wie beispielsweise Essig, entfernen Fett und Kalk ziemlich gründlich. Dort wo die Flecken aber hartnäckig sind, reicht das manchmal nicht aus. Beispielsweise draußen. Balkonfliesen kriegen nach einiger Zeit Regenflecken, unschöne grüne Rückstände, die, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt werden, nur schwer wieder von den Fliesen runter gehen.

Um auch hier die besten Ergebnisse zu erzielen, wählt man beispielsweise die Fugenial „Fuginator®“ Fugenbürste*. Mit diesem Zubehör reinigt man problemlos fast alle Rückstände und Flecken. Auch die Fliesenfugen draußen werden hiermit tadelos sauber. Ein fettlösender Fliesenreiniger verhilft dann zum perfekten Endergebnis.

Den Lithofin Reiniger findet man hier*

Sind herkömmliche Hausmittel ausreichend?

Orangenschale, Zitronen, Essig, Shampoo und Co sollen für saubere Fliesen sorgen? Manchmal ja. Beispielsweise kann man mit Klarspüler, Spülmittel und Shampoo wunderbar Fettrückstände entfernen. Essig dagegen entfernt Kalk erfolgreich. Wo die Flecken aber hartnäckig sind, muss oft ein spezieller Fliesenreiniger her.

Zum Beispiel bei den Balkonfliesen und Fugen benötigen manchmal einen starken Dampfreiniger*.

Fliesenreiniger im Test – Was man noch beachten muss

Wenn es nach Stiftung Warentest geht, muss man beim Fliesenreiniger vor allem folgende Punkte beachten:

  • das Preis- Leistungs-Verhältnis. Der Reinger ist nicht besser, nur weil er teurer ist. Die Zusammensetzung zählt
  • einfache und schnelle Anwendung
  • schonende Pflege trotz effektiver Reingung

Alternativ sind auch noch die Pflegeprodukte von Melleraud* zu empfehlen

Fazit

Um saubere und gefplegte Fliesen zu behalten, sollte man aufpassen, dass man sie beim putzen nicht durch einen zu starken Reinger ruiniert. Um sich für das passende Mittel zu entscheiden kann man sich online umsehen oder im Fachhandel nach empfehlenswerten Produkten für bestimmte Böden und Flächen fragen.