Hin und wieder sollte man Pflastersteine reinigen. Schon innerhalb eines Jahres können sie blass erscheinen und in den Fugen breitet sich Unkraut aus. Auch können sie durch Algen und weiterer Bewuchs vor allem in der kalten und nassen Jahreszeit schnell zu einer Gefahr werden. Werden die Beläge feucht, ist die Rutschgefahr groß. Das Reinigen der Pflastersteine sollte natürlich auch der Optik dienen. Damit die Farben wieder frisch erscheinen und die Fugen zwischen den Steinen sauber werden, sollte eine jährliche Reinigung der Schönheit wieder auf die Sprünge helfen.

Welche Reinigungsmethoden gibt es um Pflastersteine reinigen zu können?

Auskratzen der Fugen

Sehr aufwendig und nicht lange anhaltend, jedoch ohne chemische Reinigungsmittel ist das Auskratzen der Fugen und das Entfernen des Unkrautes. Mit einer Bürste und Wasser werden die Pflastersteine im Anschluss von Algen und Grünzeug befreit.

Hochdruckreiniger oder Dampfreiniger

Das Reinigen unter Hochdruck als auch der Dampfreiniger* zeigen sich sehr effektiv – allerdings nur bei Pflastersteinen ohne mit Kies oder Splitt gefüllte Fugen. Durch den Wasserdruck werden vorhandene Fugen ausgespült, was erst recht einen optimalen Nährboden für Unkraut und Verschmutzungen bieten würde.

Bei fugenfreien empfiehlt sich der Hochdruck-Reiniger. Dieser ist elektrisch betrieben, wird mit Wasser befüllt, an den Stromkreis angeschlossen und im Nu können Pflastersteine in der Hauseinfahrt und im Garten oder auch die Terrasse fast mühelos unter hohem Druck abgespritzt werden.

Chemische Reinigungsmittel

Chemische Reinigungsmittel wie Chlor oder Salzsäure greifen das Unkraut sowie Moos, Algen und Grünspan gezielt an. Allerdings können 

Pflastersteine moos

sie auch die Steine zerstören und die Farbe angreifen. Vor allem Natursteine verlieren unter Verwendung der Chemiekeule häufig ihre natürliche Schönheit. Sollten Sie Ihre Pflastersteine beispielsweise mit Chlor reinigen, ist äußerste Vorsicht geboten. Kinder und Haustiere sollten während der Bearbeitung nicht mit den Steinen in Berührung kommen.

Für jede Steinart gibt es allerdings spezielle Reinigungspräparate. Sie sind individuell auf bestimmte Steinarten konzipiert, reinigen die Oberfläche gründlich. Diese Reinigungsmittel werden meist verdünnt aufgetragen, im Sonnenschein einwirken lassen, um im Anschluss nur noch von abgestorbenen Pflanzenresten frei gekehrt werden.

Hilfe aus der Küche

Wie für fast jedes Problem, gibt es natürlich auch Hausmittelchen als Reiniger für Pflastersteine und helfen im Einsatz gegen Unkraut, Schmutz und Grünspan. Nicht immer muss sofort ein chemisches Mittel eingesetzt werden. Essig und Soda sind für die Reinigung nicht nur als sehr wirksam zu empfehlen, sie sind zudem umweltschonend. Wer ökologisch reinigen möchte, kann Flecken beispielsweise mithilfe von Zitronensaft oder Zitronensäure entfernen.

Im Anschluss werden die Platten, Betonsteinpflaster oder Steine einfach mit viel Wasser und einem Schrubber gereinigt. Auch alte Pflastersteine oder rote Pflastersteine werden sauber ohne an Schönheit zu verlieren. Auch wenn diese Hausmittel als umweltschonend gelten, sollte trotz dessen bei der Dosierung auf die Menge geachtet werden. So viel wie nötig – so wenig wie möglich ist hier die Devise. Es handelt sich noch immer um Säuren, welche unter Umständen in die Fugen eindringt und die Fugenmasse zerstören können.

Grillreiniger

Fette und Öle lassen sich nur mit relativ aggressiven Reinigungsmitteln entfernen. Als tolle Alternative hat sich Grillreiniger bewährt. Der Reiniger wird auf die fettigen Stellen aufgetragen und von Hand mit einer Bürste eingerieben. Zur Sicherheit sollte allerdings die Wirkung auf einer unauffälligen Stelle getestet werden.

Grillreiniger
Mehr Infos auf das Bild klicken*

Maschinen, die bei Reinigen von Pflastersteinen helfen

Maschine mit Hochdruck

Der Kärcher Hochdruck-Reiniger ist das wohl beliebteste Hilfsmittel um gegen Schmutz auf Pflaster und Platten anzukämpfen sowie zum 

Pflastersteine reinigen

Flechten entfernen. Er hat den großen Vorteil der professionellen Hochdruckreinigung, welche auch von einem Privatanwender durchgeführt werden kann. Er kann beheizt oder unbeheizt verwendet werden und der gleichbleibende Druck, mit welchem er das Wasser aus seinen Düsen presst, kann individuell eingestellt werden. Selbst Pflastersteine von Öl reinigen ist für solch ein Gerät kein Problem. Die Bedienung ist komfortabel und einfach. Der Bediener des Hochdruck-Reinigers* kann große Flächen in kurzer Zeit und ohne großen körperlichen Einsatz bearbeiten. Hochdruck-Reiniger können zur Unterstützung auch mit einem Gemisch aus Wasser und Reinigungsmittel befüllt werden. Der Hochdruck-Reiniger ist vor allem zur Reinigung für Granit Pflastersteine sehr beliebt, ebenso lassen sich die Fugen reinigen.

Dampfstrahler

Das Dampfgerät arbeitet, wie der Name schon sagt, mit heißem Wasserdampf von Temperaturen weit über 100° Grad und gänzlich ohne Zugabe von Reinigungsmitteln. Er ist vor allem sehr umweltbewusst und wird für Allergiker sehr empfohlen. Das Dampfgerät arbeitet aufgrund seiner hohen Temperatur hygienisch sauber. Er bekämpft praktisch während des Reinigungsvorgangs auch sämtliche Keime und Bakterien.

Wie funktioniert das Versiegeln bei Pflastersteinen?

Das Pflastersteine reinigen und versiegeln, bzw. zu imprägnieren ist einfacher, als man es sich vorstellen mag. Wichtig ist, dass die

Mittel um Pflastersteine zu versiegeln
Damit versiegeln Sie Pflastersteine – KLICK*

Pflaster, Platten oder der Beton im Vorfeld sehr sorgsam gereinigt werden. So sollte man Flecken entfernen, beim Pflasterfugen reinigen jegliches Unkraut entfernen, sowie dem Grünspan auf Pflastersteinen zu Leibe rücken. Ist die Verschmutzung nicht so stark, kann man die Pflastersteine mit Essig reinigen. Ist die zu bearbeitende Fläche vollständig sauber und trocken, kann mit der Imprägnierung begonnen werden. Die Spezialimprägnierung von MELLERUD ist hierfür für Pflastersteine und Platten, als auch für das Betonpflastersteine reinigen sehr zu empfehlen. Sie wird gleichmäßig auf den zu behandelnden Untergrund aufgetragen und nach 24 Stunden ist die Versiegelung abgeschlossen. Die Imprägnierung von MELLERUD eignet sich auch für saugfähige Bodenbeläge. Lediglich die Auftragsmenge muss dem Saugverhalten des Bodens angepasst werden.

Wie teuer ist es, Pflastersteine von Firmen professionell reinigen zu lassen?

Das professionelle reinigen und versiegeln durch eine Fachfirma richtet sich nach Untergrund und Größe der Fläche. Über einen verbindlichen Preis kann hier nur ein Fachbetrieb vor Ort Auskünfte erteilen.

Kann man sich eine Maschine mieten, um Pflastersteine zu reinigen?

Dampfreiniger oder Hochdruck-Reiniger schneiden im Test beide effektiv ab und können von Privatpersonen problemlos in Baumärkten, wie beispielsweise Obi, Hornbach oder Bauhaus gemietet werden. Der Mietpreis pro Tag beträgt für einfache Dampfgeräte oder Hochdruck-Reiniger zwischen 15,00 Euro und 60,00 Euro pro Tag. Industriesauger sind schon etwas teurer. Hier können die Kosten zwischen 35,00 und 180,00 Euro pro Tag variieren. Das Mieten eines Gerätes ist eine gute Erfahrung wert.