Wie entferne ich am besten Schweißflecken?

Alle Jahre wieder stehen wir in der schönsten Zeit des Jahres vor demselben Dilemma – Schweißflecken auf unserer Kleidung! Unser Organismus passt sich den hohen Außentemperaturen an und kühlt diesen durch Schwitzen. So angenehm der natürliche Prozess auch sein kann, so unangenehm sind dessen Folgen – die gefürchteten Schweißflecken.

Schuld an unschönen gelblichen Rändern und Flecken ist meist die Verbindung unserer Körperflüssigkeit mit chemischen Deodorants. Besonders bei heller Bekleidung sind Schweißflecken dann gut zu sehen. Aber wie 

Schweißflecken auf Tshirt

bekommt man Schweißflecken aus Hemden und weißer Wäsche weg? Waschen alleine reicht oft nicht aus, vor allem, da Sommerbekleidung aus den verschiedensten und delikaten Textilien bestehen. Zum Glück gibt es aber einige Hausmittel dagegen.

Schweißgeruch und hartnäckige Schweißflecken entfernen ist mithilfe von Essig, Zitronensäure, Backpulver und Wodka möglich. Das wohl älteste Mittel um Schweißflecken entfernen zu können, ist Essig. Im Verhältnis 1:4 mit Wasser die Wäsche über Nacht einlegen hilft, um den Schmutz aufzuweichen und zu lösen. Am nächsten Tag kann alles wie gewohnt gewaschen werden.

Als Mittel gegen Schweißflecken funktioniert auch Backpulver besonders gut. Dunkle Schweißflecken, alte Schweißflecken und Schweißflecken auf dem T-shirt sind durch Auftragen des Backpulvers auf die zuvor befeuchtete Stelle gut aus den Kleidern herauszubekommen. Einwirken lassen, ausspülen und dann wie gewohnt waschen. Dieses Mittel funktioniert auch sehr gut, um aus dunklen Stoffen weiße Schweißflecken entfernen zu können.

Wie kann man Schweißflecken vermeiden & vorbeugen?

Mit Zitronensäure kann man Achselschweiß Flecken entfernen und auch Flecken aus Bettwäsche entfernen. Es geht ganz einfach. 3-4 Teelöffel Zitronensäure in einem Liter heißem Wasser auflösen und die verschmutzte Wäsche ganz oder nur die betroffene Stelle darin einweichen. Zitronensäure wirkt sicher auf weißen Stoffen. Bei bunter Wäsche sollte zuvor ein Test auf die Farbbeständigkeit gemacht werden.

Die gelben Ränder aus weißer Kleidung rausbekommen ist mit diesen Hausmitteln sehr wirksam, es ist jedoch stets zu beachten, aus welchen Materialien die Textilien bestehen. Natürliche Stoffe wie Baumwolle und Leinen sind am einfachsten zu behandeln, bei synthetischen Stoffen ist eine vorherige Kontrolle ratsam.


Ein ausgezeichnetes Mittel, um Schweißflecken bereits im Vorfeld zu vermeiden und vorzubeugen ist die Verwendung von Wodka. In eine kleine Sprühflasche etwas Wodka abfüllen und den noch feuchten verschwitzten Bereich damit einsprühen. Gewaschen werden kann dann auch erst später. Wodka neutralisiert den Schweißgeruch und beugt der Bildung von Rändern vor. Geeignet ist dieses Hilfsmittel für alle Textilien und funktioniert wunderbar.

Was tun bei eingetrockneten Schweißflecken?

Sind die Schweißflecken jedoch schon eingetrocknet, soll die Wäsche am besten in Essigwasser eingeweicht werden. Somit werden Verschmutzungen intensiv aber schonend gelöst. Wenn die zu behandelnden Stoffe etwas resistenter sind, kann dies auch mithilfe von Zitronensäure oder Backpulver gemacht werden. Im Anschluss wie gewohnt waschen.

Fazit:

Schweißflecken entfernen stellt so manche Hausfrau vor scheinbar unüberwindbare Probleme. Durch die Anwendung der genannten Tricks kann das Problem jedoch einfach gelöst werden. Im Einzelhandel gibt es auch unzählige chemische Produkte, welche zum Schweißflecken entfernen beitragen. Diese sind jedoch oft etwas teurer und halten auch nicht immer die versprochenen Ergebnisse. Sie sind jedoch immer noch eine sehr gute Alternative zu den Hausmittelchen. Sorgen um unschöne Schweißränder gehören aber mit diesen diversen Möglichkeiten der Vergangenheit an.

Schweißflecken auf Stoff, Teppich, Kleidung oder auf dem Sofa lassen sich in der Regel mit dem richtigen Mittel gut entfernen. Warte nicht zu lange mit der Entfernung des Flecks, aber überstürze in der Panik auch nichts und geh ruhig vor. Versuch den Schweißfleck möglichst punktuell zu behandeln, ohne die umliegenden Materialien zusätzlich zu beschmutzen. In der Regel hilft Tupfen immer besser als unkontrolliertes Wischen oder Reiben!

Die 10 besten Tipps gegen Schwitzen